zurück

„Sehnsucht, Langeweile und das Kokain“

Vortragsreihe: Mittwoch, 13. Oktober 2010, 20.00 Uhr

Vortrag von Dr. Klaus Jonasch

In der praktischen Erfahrung als Arzt mit süchtigen Menschen - von der
Magersucht bis zur Polytoxikomanie - mit dem Gebrauch aller nur denkbarer legaler und illegaler Substanzen, stellte sich dem Referenten immer wieder die Frage, warum und wann wird welcher Mensch wonach süchtig. Eigene Suchterfahrungen nach dem wiederholten Entzug von Nikotin waren hilfreich. Das danbei entstehende „Craving“ lässt sich vielleicht besser mit Sehnsuchtswellen beschreiben. „Sucht ist immer verdrängte Sehnsucht“. Dieser Satz von Anselm Grün führte zu weiteren Überlegungen. In der wissenschaftlichen Literatur wird der Süchtige als ein „novelty-seeker“ beschrieben, also als ein Pionier in einer sich beständig wandelnden Welt der Astro- und Psychonauten. So wird es verständlich, dass es für Betroffene keine schlimmere Bedrohung gibt als die Langeweile, ein Zustand der blockierten Sehnsucht. In dieser Zeit wählen immer mehr Menschen die scheinbar am besten passende Droge -das Kokain- aus, um sich der Welt der Vorstellung mit dem Willen zum Rausch zu entziehen. Informationen zur Verbreitung, zum Risiko und zur politischen Ökonomie des Kokainhandels führen zu abschließenden Überlegungen und zur gemeinsamen Diskussion der brisanten Frage nach der Legalisierung von Drogen.


Dr. Klaus Jonasch
Dr. med. Klaus Jonasch wurde im März 1947 am Niederrhein geboren, Studium der Medizin in Köln und Heidelberg. Ausbildung zum Psychoanalytiker mit Beginn an der psychosomatischen Uni-Klinik, gleichzeitig Ausbildung in der Familientherapie bei Helm Stierlin. Danach Weiterbildung zum Arzt für Psychiatrie, Leitung einer Psychososomatischen Klinik. Die letzten 12 Berufsjahre tätig als Leiter der Abteilung für Suchttherapie und Psychotherapie an der psychiatrischen Klinik in Heppenheim.

Dr. Jonasch

Ort:
Institut für Medizinische Psychologie, Bergheimer Straße 20, linker Eingang, 69115 Heidelberg (nähe Bismarckplatz)

Kosten:
10.-€, ermäßigt 7.-€

PDF Download  Infoflyer zum Ausdrucken